Regionalliga Nordost
Sonntag, 6.10.2019, 13:30 Uhr
Albert-Kuntz-Sportpark
Wacker Nordhausen
1:2
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Jens Klemm (Gröditz)
Assistenten
Marek Nixdorf
Michael Näther
Zuschauer
1.520

Fußball, Kampf und Leidenschaft

Im Topspiel des 11. Spieltags der Regionalliga Nordost reiste der FC Energie zum Tabellennachbarn nach Nordhausen. Beim FSV Wacker wollte die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz drei wichtige Punkte holen, um weiter an der Spitzengruppe dranzubleiben. Personell veränderte sich die Startformation im Vergleich zum furiosen 6:0-Heimsieg gegen den BFC Dynamo nicht.

Der FC Energie kam richtig gut in die Partie und so fasste sich Axel Borgmann direkt nach vier Spielminuten ein Herz, zog aus gut 25 Metern aus halblinker Postion ab und traf zur Führung. Der Ball landete flach im langen Eck des Wacker-Tores. Nur Sekunden später musste Glinker gegen Berkan Taz reaktionsschnell klären, das hätte auch der Doppelschlag sein können. In der Defensive standen die Cottbuser sicher, hatten das Geschehen auf dem tiefen Geläuf fest im Griff und setzen immer wieder Akzente im Spiel nach vorne. So war es abermals Glinker, der einen Fernschuss von Tobias Hasse aus dem Winkel kratzte (11.). Nach einem Drehschuss von Axel Borgmann verpasste Felix Brügmann knapp das 2:0, als er den Ball aus Nahdistanz über das Tor lenkte (15.).

Der FC Energie zeigte eine spielerisch starke Leistung und war klar am Drücker. So war das 2:0 eine logische Folge. Als sich Dimitar Rangelov und Moritz Broschinski auf der rechten Seite wunderbar freispielten, landete der Ball in der Mitte bei Felix Brügmann, der Jan Glinker „ausguckte“ und souverän verwandelte. Der FC Energie ließ praktisch nichts zu und trat mit einer großen Dominanz auf. Dennoch konnte Wacker quasi mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer erzielten. Felix Müller traf im Nachgang eines Freistoßes zum 1:2 (45.). Dabei hatte der Torschütze Glück noch dabei sein zu dürfen, da er für ein rüdes Foul gegen Moritz Broschinski an der Außenlinie drei Minuten zuvor nur die gelbe Karte sah. So ging es in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde es nun ein anderes Spiel, insbesondere als Tobias Hasse nach fünf Minuten wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah. Nun waren die Hausherren im Spiel angekommen und hatten ihrerseits einige Möglichkeiten zu verzeichnen. Claus-Dieter Wollitz reagierte und brachte Jonas Zickert für Berkan Taz in die Partie (56.), um mehr Stabilität in die Defensive zu bekommen. Ein Fernschuss Wacker landete am Außenpfosten (63.), ein Schuss von Robert Müller kurz darauf in den Armen von Glinker. Der FCE hielt dagegen und kämpfte mit „Mann und Maus“ für den Erfolg. Optisch waren die Hausherren in dieser Phase zwar überlegen, wirkliche Tormöglichkeiten gab es jedoch nicht. Als sich Kores zu einer Tätlichkeit an Felix Brügmann hinreißen ließ, stellten die Gastgeber kurz vor dem Ende wieder personellen Gleichstand her. Die fast sechs Minuten Nachspielzeit überstanden die FCE-Kicker dann auch noch und verdienten sich mit gutem Fußball, großem Kampf und ganz viel Leidenschaft diesen Sieg redlich.

Am kommende Wochenende pausiert die Regionalliga Nordost, denn dann wartet die Aufgabe im AOK-Landespokal Brandenburg beim RSV Eintracht auf den FC Energie.

Startaufstellung
Wacker Nordhausen
TW 1 Jan Glinker
AW 31 Christoph Göbel
AW 5 Philipp Blume
AW 23 Felix Müller
AW 2 Sebastian Heidinger
MI 20 Stepan Kores
MI 7 Lucas Stauffer
MI 6 Tobias Beceker
MI 66 Jan Löhmannsröben
ST 27 Carsten Kammlott
ST 18 Nils Pichinot
Trainer: Heiko Scholz
FC Energie Cottbus
TW 30 Lennart Moser
MI 14 Tobias Hasse
AW 16 Robert Müller
AW 24 Jan Koch
AW 20 Axel Borgmann
ST 33 Moritz Broschinski
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 22 Niclas Erlbeck
ST 8 Dimitar Rangelov
MI 13 Berkan Taz
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
Wacker Nordhausen
TW 30 Fabian Guderitz
AW 11 Daniel Haritonov
AW 32 Maurice Pluntke
MI 14 Lucas Scholl
MI 24 Florian Beil
MI 61 Cihan Ucar
ST 13 Oliver Genausch
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 3 Marcel Hoppe
AW 6 Jonas Zickert
MI 19 Niklas Geisler
MI 27 Orhan Yildirim
MI 34 Colin Raak
ST 7 Abdulkadir Beyazit
4
Axel Borgmann (Linksschuss, Niclas Erlbeck)
18
Felix Brügmann (Rechtsschuss, Dimitar Rangelov)
. Felix Müller
43
45
Gelbe Karte Tobias Hasse
Felix Müller (Rechtsschuss)
45
Cihan Ucar
Jan Löhmannsröben
46
51
Gelbe Karte Tobias Hasse
56
Jonas Zickert
Berkan Taz
60
Gelbe Karte Niclas Erlbeck
Florian Beil
Sebastian Heidinger
66
Oliver Genausch
Carsten Kammlott
79
. Florian Beil
80
. Stepan Kores
86
93
Abdulkadir Beyazit
Dimitar Rangelov
Ergebnisse - 11. Spieltag
Viktoria Berlin 0
ZFC Meuselwitz 0
BFC Dynamo 2
VfB Auerbach 0
Berliner AK 1
Optik Rathenow 1
Germania Halberstadt 1
Lichtenberg 47 1
Union Fürstenwalde 1
VSG Altglienicke 2
Bischofswerdaer FV 2
Hertha BSC II 7
SV Babelsberg 03 1
Rot Weiß Erfurt 1
Chemie Leipzig 2
1. FC Lok Leipzig 0