Regionalliga Nordost
Sonntag, 6.09.2020, 13:30 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
0:2
Germania Halberstadt
Schiedsrichter
Richard Hempel
Assistenten
Daniel Bartnitzki
Steven Greif
Zuschauer
1.000

Keine Punkte gegen Halberstadt

Der FC Energie wollte den Schwung vom Auswärtssieg am vergangenen Mittwoch mit in das Heimspiel gegen den VfB Germania Halberstadt nehmen. Interimstrainer Tim Kruse veränderte die Startelf daher nicht. Lediglich Tobias Eisenhuth kehrte nach seiner Verletzungspause zurück in den 18er-Kader, für ihn musste Youngster Arnel Kujovic weichen.

Der FC Energie begann energisch, hatte wie erwartet viel Ballbesitz und war spielbestimmend. Bis zur ersten Tormöglichkeit dauerte es dennoch knapp eine Viertelstunde. Als Florian Brügmann eine Flanke in den Strafraum schlug, brachte Felix Brügmann den Ball per Kopf auf das Tor und VfB-Keeper Sowade war zur Stelle, ließ das Leder aber prallen. Als Nils Stettin den Abstauber nur noch im Tor versenken brauchte, rutschte dieser weg und erzielte nicht das in dieser Szene von vielen im Stadion erwartete 1:0. Die Gäste standen tief und ließen insgesamt wenig zu, immer wieder war ein Abwehrbein dazwischen. Dann setzte sich Niclas Erlbeck gut durch, drang in den Strafraum ein und wollte den Ball ins lange Eck schlenzen, doch der Ball landete in den Armen des Keepers (24.). Es sollte ein Geduldsspiel sein, welches kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Wendung bekam. Nachdem die Gäste erstmals wirklich im Strafraum des FCE auftauchten, hatte dies einen Eckball zur Folge. Ambrosius stieg am Höchsten und versenkte den Ball per Kopf zum 0:1 (44.). Mit dem Rückstand ging es in die Halbzeit.

Zur Pause wechselte Tim Kruse nicht, das Spiel änderte sich allerdings auch nicht. Es gestaltete sich weiterhin zäh. Nach einem langen Ball in die Spitze stand Max Kremer plötzlich völlig frei vor dem Torhüter und brachte den Ball nicht im Tor unter. Dann wechselte der FCE doppelt und brachte Janik Mäder und Marcel Hoppe für Nils Stettin und Felix Geisler. Nun nahm das Spiel etwas mehr Fahrt auf. Einen Kopfball von Felix Brügmann klärten die Halberstädter auf der Linie (61.). Eine Direktabnahme von Jan Koch ging über das Tor (65.). Und wieder war es Felix Brügmann, der nach einem Freistoß von der rechten Seite an den Ball kam und abermals aufs Tor köpfte. Doch auch dieses Mal parierte Sowade glänzend (69.). Felix Brügmann scheiterte zum dritten Mal per Kopf und der Ball fand nicht den Weg ins Tor (78.). So kam es, dass die Gäste das 0:2 erzielen konnten und damit die Entscheidung zu Ungunsten des FC Energie herbeiführte. Zwar rappelten sich die Cottbuser noch mal auf, hatten beste Chancen durch Felix Brügmann per Direktabnahme, die der Keeper aus dem Winkel fischte (90.), einen Pfostenschuss von Jan Koch (91.) sowie einen Lattentreffer aus der Distanz von Felix Brügmann (92.). Es half alles nichts und somit verlor der FC Energie auch das dritte Heimspiel der Saison und bleibt im Tabellenkeller stecken.

Die Regionalliga Nordost pausiert nun und am kommenden Samstag empfängt der FC Energie zum AOK-Landespokalspiel den Brandenburgligisten SG Union Klosterfelde im Stadion der Freundschaft.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Tim Stawecki
AW 20 Axel Borgmann
AW 4 Matthias Rahn
AW 24 Jan Koch
AW 2 Florian Brügmann
MI 25 Dominik Pelivan
MI 22 Niclas Erlbeck
ST 7 Max Kremer
MI 10 Felix Geisler
ST 23 Felix Brügmann
ST 9 Nils Stettin
Trainer: Tim Kruse
Germania Halberstadt
TW 1 Florian Sowade
AW 36 Benyas Solomon Junge-Abiol
AW 5 Hendrik Kuhnhold
AW 4 Michael Kwabena Ambrosius
AW 29 Fabian Wenzel
AW 20 Patrick Baudis
MI 11 Stefan Korsch
MI 10 Patrik Twardzik
MI 22 David Vogt
ST 7 Batikan Yilmaz
ST 23 Kimbyze-Kimby Januario
Trainer: Danny König
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 3 Marcel Hoppe
AW 5 Patrick Storb
MI 19 Niklas Geisler
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 27 Janik Mäder
MI 37 Rico Gladrow
Germania Halberstadt
TW 30 Paul Niehs
AW 8 Paul Grzega
MI 25 Elias Löder
MI 9 Gino Dörnte
MI 27 Kamil Popowicz
MI 21 Jannis Lisowski
44
Michael Kwabena Ambrosius (Kopfball)
. MAx Kremer
56
Marcel Hoppe
Felix Geisler
59
Janik Mäder
Nils Stettin
59
66
Paul Grzega
Kimbyze-Kimby Januario
75
Elias Löder
Batikan Yilmaz
Rico Gladrow
Dominik Pelivan
78
79
David Vogt (Rechtsschuss)
81
Gelbe Karte Hendrik Kuhnhold
85
Gelbe Karte David Vogt
90
Kamil Popowicz
David Vogt
Ergebnisse - 5. Spieltag
Chemie Leipzig 0
Berliner AK 0
Optik Rathenow 1
SV Babelsberg 03 1
Chemnitzer FC
Union Fürstenwalde
Bischofswerdaer FV 0
1. FC Lok Leipzig 2
FSV Luckenwalde 2
BFC Dynamo 5
Carl Zeiss Jena 3
Hertha BSC II 0
Lichtenberg 47 1
ZFC Meuselwitz 1
TeBe Berlin 1
Viktoria Berlin 2
VSG Altglienicke 2
VfB Auerbach 1