Regionalliga Nordost
Sonntag, 23.08.2020, 14:00 Uhr
Bluechip-Arena
ZFC Meuselwitz
2:0
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Christopher Gaunitz (Leipzig)
Assistenten
Felix-Benjamin Schwermer
Eric Dominic Weisbach
Zuschauer
1.012

Zu Fall gebracht

Der FC Energie trat am zweiten Spieltag beim ZFC Meuselwitz an, um nach der Auftaktniederlage gegen den SV Lichtenberg 47 die ersten Punkte einzufahren, schaffte dies jedoch nicht. Anlässlich des tragischen Todes von Emil Jula spielte die Mannschaft mit Trauerflor. Die Anfangsformation musste aufgrund der Sperre von Florian Brügmann verändert werden, dies tat Cheftrainer Sebastian Abt positionsgetreu und brachte Marcel Hoppe in die Startelf. Neuzugang Matthias Rahn nahm auf der Bank Platz.

Die Gäste kamen zunächst gut in die Partie und so setzte Janik Mäder das erste Achtungszeichen nach fünf Spielminuten, doch sein Schuss wurde abgefälscht und ging daher deutlich am Kasten vorbei. Mit spielerischen Lösungen wollte der FCE zum Erfolg kommen, presste in der Spitze und setzte die Hausherren unter Druck. Als sich Max Kremer aus gut 20 Metern ein Herz fasste und abzog, war wieder ein Abwehrbein dazwischen und der abgefälschte Ball landete beim Keeper (12.). Nach einer strittigen Szene, als ein Foulspiel an Janik Mäder nicht geahndet wurde, wurde es erstmals gefährlich im Strafrum des FC Energie. Jan Koch klärte zur Ecke (15.) und kurz darauf war es wieder Jan Koch, der vor dem einschussbereiten Mauer klärte (18.). Der Ball lief eigentlich ganz gut auf Cottbuser Seite, doch etwas Zählbares sprang nicht dabei raus und die Aktionen waren nicht zwingend genug. Für Aufregung sorgte ein vermeintliches Foulspiel an Max Kremer im Strafraum, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Dann erreichte Marcel Hoppe einen lang geschlagenen Ball nicht und hatte dadurch im Laufduell gegen Mauer das Nachsehen. Dessen Schussversuch fälschte Hoppe schließlich ab und so hatte Tim Stawecki im FCE-Tor keine Chance. Das 1:0 für die Hausherren. Marcel Hoppe versuchte es aus der Distanz – der Ball drehte sich jedoch vom Tor weg und ging knapp am Pfosten vorbei (39.). Es blieb zur Pause beim 0:1 aus Cottbuser Sicht.

Der FC Energie wollte es im zweiten Abschnitt besser machen, doch es lief alles andere als gut. Zunächst klärte Tim Stawecki eine brenzlige Situation glänzend, Minuten später war er dann machtlos und so musste der FC Energie das 0:2 hinnehmen. Als es zu einer Rudelbildung an der Außenlinie kam, sah Niclas Erlbeck nach einem „Wortgefecht“ zu allem Überfluss noch die gelb-rote Karte. Der FC Energie stellte auf Dreierkette um, hatte mit Nils Stettin und Matthias Rahn nun groß gewachsene Kopfballspieler auf dem Feld. Doch die Szenen dafür fehlten. Auch Felix Geisler kam ins Spiel, um alles nochmal nach vorne zu werfen. Als Axel Borgmann eine gute Flanke in den 16er brachte, stieg Nils Stettin am höchsten, doch der Kopfball segelte über die Latte (77.). Das hätte der Anschlusstreffer sein müssen. Nochmal Stettin aus der Drehung, doch alles half nichts. Am Ende muss auch am zweiten Spieltag eine Niederlage konstatiert werden. Am kommenden Samstag gastiert dann Viktoria Berlin im Stadion der Freundschaft.

Startaufstellung
ZFC Meuselwitz
TW 32 Fabian Guderitz
AW 2 Ben-Luca Moritz
AW 16 Fabian Raithel
AW 20 Aron Ingi Andreasson
MI 17 Amer Kadric
MI 5 Henrik Ernst
MI 27 Timo Mauer
MI 18 Tobias Becker
MI 6 Luca Bürger
MI 10 Fabian Stenzel
ST 22 Serhat-Semih Güler
Trainer: Koray Gökkurt
FC Energie Cottbus
TW 1 Tim Stawecki
AW 3 Marcel Hoppe
AW 5 Patrick Storb
AW 24 Jan Koch
AW 20 Axel Borgmann
MI 25 Dominik Pelivan
MI 27 Janik Mäder
MI 37 Rico Gladrow
MI 22 Niclas Erlbeck
ST 7 Max Kremer
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Sebastian Abt
Auswechselbank
ZFC Meuselwitz
TW 33 Chris Koner
AW 4 Cotrell Ezekwem
AW 19 Sebastian Albert
MI 8 René Weinert
ST 9 Andy Trübenbach
ST 29 Rudolf González Vass
ST 23 Dennis Blaser
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 4 Matthias Rahn
AW 15 Adrian Jarosch
MI 10 Felix Geisler
MI 16 Arnel Kujovic
MI 28 Jeremy Postelt
ST 9 Nils Stettin
Timo Mauer (Rechtsschuss, Luca Bürger)
33
38
Gelbe Karte Niclas Erlbeck
. Timo Mauer
40
Andy Trübenbach
Amer Kadric
46
Sebastian Albert
Luca Bürger
46
Tobias Becker (Rechtsschuss)
52
54
Nils Stettin
Rico Gladrow
55
Gelbe Karte Niclas Erlbeck
. Serhat-Semih Güler
55
Dennis Blaser
Serhat-Semih Güler
57
59
Gelbe Karte Patrick Storb
60
Matthias Rahn
Marcel Hoppe
René Weinert
Timo Mauer
60
76
Felix Geisler
Janik Mäder
87
Gelbe Karte Dominik Pelivan
. Rudolf González Vass
91
Ergebnisse - 2. Spieltag
TeBe Berlin 1
Chemie Leipzig 3
1. FC Lok Leipzig 2
Berliner AK 1
Germania Halberstadt 2
Bischofswerdaer FV 3
BFC Dynamo 1
Hertha BSC II 2
Lichtenberg 47 2
VSG Altglienicke 4
Viktoria Berlin 2
Optik Rathenow 0
Union Fürstenwalde 3
Carl Zeiss Jena 1
SV Babelsberg 03 1
FSV Luckenwalde 3
VfB Auerbach 2
Chemnitzer FC 1