Regionalliga Nordost
Sonntag, 5.12.2021, 13:00 Uhr
Werner-Seelenbinder-Stadion
FSV Luckenwalde
2:3
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Rasmus Jessen (Berlin)
Assistenten
Philipp Vierock
Hannes Stein
Zuschauer
753

"Panzer" mit der späten Erlösung

Zum Beginn der Rückrunde traf der FC Energie auf den FSV Luckenwalde und wollte möglichst Punkte auf die Tabellenspitze gut machen und vor dem Spitzenspiel gegen den BFC Dynamo auf den zweiten Tabellenplatz springen. Keine leichte Aufgabe in Luckenwalde für die Mannschaft von Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz, der auf Janik Mäder verzichten musste. Für ihn spielte Gian Luca Schulz von Beginn an und Niclas Erlbeck kehrte in den Kader zurück.

Vor rund 750 Zuschauern im Werner-Seelenbinder-Stadion zeigte sich die Partie auf schwierigem Geläuf in der Anfangsphase recht zerfahren mit wenig Präzision auf beiden Seiten. Die erste nennenswerte Aktion hatte Maximilian Pronichev vorzuweisen, der aus 25 Metern per Aufsetzer mal abzog, doch André Thoms war ganz sicher. Auf der anderen Seite tat es ihm Toni Stahl fast im Gegenzug gleich - Daniel Becker hatte geschossen. Als Nikos Zografakis einen Pass von Maximilian Pronichev erreichen wollte, prallte FSV-Verteidiger Franscisco mit André Thoms zusammen. Der frühere Energietorwart musste schwerverletzt mit Frakturen im Gesicht ausgewechselt und in das Krankenhaus gebracht werden. Wir können dem „Thomser“ nur gute Besserung wünschen. Ersatzkeeper Filatow kam auf das Feld (17.). Die Gastgeber wirkten nach diesem Schock etwas unkonzentriert und als eine Abwehraktion per Kopfball in knapp 50cm Höhe verunglückte, war Maximilian Pronichev zur Stelle und verwandelte zur 1:0-Führung (22.).

Der FC Energie hatte die Partie in der Folge grundsätzlich im Griff und so störte Gian Luca Schulz den neuen Torwart an der Strafraumgrenze energisch, eroberte den Ball und legte mit der Hacke in den Lauf von Erik Engelhardt. Als dieser das zweite Tor erzielen wollte, wurde er in vollem Laufen kurz von hinten am rechten Fuß getroffen und ging zu Boden, der Ball landete neben dem Kasten. Schiedsrichter Rasmus Jessen entschied auf Strafstoß. Jonas Hildebrandt trat an und verwandelte sicher und souverän zum 2:0 (29.). Ein Freistoß der Gastgeber aus etwas mehr als 20 Metern war nicht gerade ungefährlich, aber Toni Stahl wehrte diesen sicher ab (40.). Es gab nachvollziehbar sieben Minuten Nachspielzeit und als sich die Mannschaften schon fast in der Kabine befanden, spitzelte der bereits verwarnte Arnel Kujovic bei einem Einwurf des FSV den Ball weg und sah die gelb-rote Karte. Danach war Pause.

Nun wurde es wieder eng und der FC Energie reagierte auf die Unterzahl zunächst nicht personell, veränderte jedoch ein wenig das Spielsystem, um in der Zentrale kompakter zu sein. Der FSV hingegen kam druckvoll aus der Kabine und hatte nach einer Ecke eine gute Kopfballmöglichkeit durch Göth (51.). Auf der anderen Seite verpasste Erik Engelhardt per Kopf. Der FC Energie hatte in Unterzahl auch Probleme und als sich ein Luckenwalder im Strafraum um Tobias Eisenhuth drehte und in die Mitte passte, stand Göth frei vor dem Tor und verkürzte auf 1:2 (55.). Nur vier Minuten später parierte Toni Stahl nach einer Ecke einen Kopfball, lenkte ihn mit einem tollen Reflex an den Pfosten, doch von dort aus prallte der Ball zurück zu Dennis Rothenstein der den Ausgleich erzielte. Nach einem rüden Foulspiel am Mittelkreis sah auch der Luckenwalder Flath die gelb-rote Karte und stellte die personelle Gleichheit (64.) wieder her.

Nun wurde der FC Energie wieder aktiver und vor allem dominanter. Tobias Hasse köpfte an die Latte (71.), Axel Borgmanns Schuss wurde zur Ecke abgefälscht (72.) und Jonas Hildebrandts Kopfball ging knapp neben das Tor (73.). Einige gute Möglichkeiten blieben noch auf der Strecke, ehe die Cottbuser kurz vor Ende der regulären Spielzeit einen Freistoß zugesprochen kamen. Diesen zirkelte Jonas Hofmann aus dem Halbfeld perfekt in den Strafraum, wo Erik Engelhardt am höchsten stieg und zum 3:2 (87.) einköpfte. Der letztlich verdiente Siegtreffer in der Schlussphase, obwohl die Mannschaft streckenweise auch ab und an die nötige Konsequenz vermissen ließ. Nun gilt es gut zu regenerieren, um am Freitag unter Flutlicht den Tabellenführer BFC Dynamo zum Spitzenspiel im Stadion der Freundschaft zu empfangen.

Startaufstellung
FSV Luckenwalde
TW 1 André Thoms
AW 31 Tobias Francisco
AW 6 Marcel Hadel
AW 28 Stefan Rankic
MI 10 Pacal Borowski
MI 8 Daniel Becker
MI 18 Christian Flath
MI 22 Frederick Schmahl
MI 17 Phil Butendeich
ST 25 Tim Göth
ST 26 Dennis Rothenstein
Trainer: Michael Braune
FC Energie Cottbus
TW 1 Toni Stahl
MI 14 Tobias Hasse
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 17 Jonas Hildebrandt
AW 20 Axel Borgmann
MI 6 Jonas Hofmann
MI 16 Arnel Kujovic
ST 10 Maximilian Pronichev
ST 11 Nikos Zografakis
ST 18 Erik Engelhardt
ST 29 Gian Luca Schulz
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Auswechselbank
FSV Luckenwalde
TW 35 Konstantin Filatow
AW 3 Justin Ullmann
MI 9 Luca Haase
MI 27 Aaron Bogdan
MI 29 Johannes Neumann
ST 13 Till Plumpe
ST 19 Peer Heinze
FC Energie Cottbus
TW 30 Till Brinkmann
AW 26 Jonas Böhmert
MI 19 Niklas Geisler
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 33 Theo Harz
22
Maximilian Pronichev (Rechtsschuss, Arnel Kujovic)
29
Jonas Hildebrandt (Foulelfmeter, Erik Engelhardt)
42
Gelbe Karte Arnel Kujovic
. Christian Flath
45
Aaron Bogdan
Pascal Borowski
46
50
Gelbe Karte Arnel Kujovic
Tim Göth (Rechtsschuss)
55
Dennis Rothenstein (Rechtsschuss)
59
60
Niclas Erlbeck
Maximilian Pronichev
. Christian Flath
64
Till Plumpe
Phil Butendeich
76
Johannes Neumann
Dennis Rothenstein
76
. Tim Göth
78
84
Niklas Geisler
Gian Luca Schulz
. Aaron Bogdan
84
87
Erik Engelhardt (Kopfball, Jonas Hofmann)
91
Jonas Böhmert
Nikos Zografakis
91
Gelbe Karte Jonas Hofmann
Ergebnisse - 20. Spieltag
TeBe Berlin 1
Chemnitzer FC 2
Lichtenberg 47 1
ZFC Meuselwitz 1
Hertha BSC II 3
Germania Halberstadt 0
Chemie Leipzig 2
FC Eilenburg 1
BFC Dynamo 1
1. FC Lok Leipzig 2
Optik Rathenow 2
VSG Altglienicke 4
Carl Zeiss Jena 2
Berliner AK 0
VfB Auerbach -
Union Fürstenwalde -
SV Babelsberg 03 2
Tasmania Berlin 0