Testspiel
Freitag, 6.09.2019, 17:00 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
0:5
Borussia Dortmund
Schiedsrichter
Max Burda (Berlin)
Assistenten
Pascal Wien
Tim Kohnert
Zuschauer
18.784

FC Energie verliert Null zu Egal

Der amtierende deutsche Vizemeister Borussia Dortmund war am Freitagnachmittag zu einem Benefiz-Freundschaftsspiel in die Lausitz gereist. „Danke für die Kohle, Kumpel“ sagen #WIR.

Der BVB startete wie erwarte spielbestimmend und dominant in die Partie, die Defensive des FCE stand stabil und verteidigte mutig gegen spielstarke Gäste. Und dennoch klingelte es bereits nach drei Spielminuten im FCE-Tor. Als Jonas Zickert nach einem Rückpass unglücklich im eigenen Strafraum ausrutschte, konnte Khadra den Ball annehmen und Toni Stahl verladen. Das frühe 0:1. Die Cottbuser zeigten sich unbeeindruckt und versuchten ihrerseits offensive Akzente zu setzen. Orhan Yildirim dribbelte sich an den Strafraum heran und zog vielversprechend ab, doch Hummels konnte per Kopf zur Ecke klären (13.). Dann beruhigte sich das Spiel etwas, die Gäste hatten mehr Aktionen, doch die Verteidigung unseres FC Energie stand sicher – allen voran Toni Stahl im Tor durfte sich das ein ums andere Mal auszeichnen. Zum Ende der 1. Halbzeit lag das 0:2 förmlich in der Luft. Erst dribbelte sich Pizczeck in den Strafraum, legte flach auf Dahoud ab, der allerdings aus acht Metern am Keeper scheiterte (43.). Eine Minute später war es abermals Dahoud, der den Ball über den Kasten setzte. So ging es mit der knappen Führung für die Borussia in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgang wechselte der FC Energie sechs Mal. Für Dimitar Rangelov, Berkan Taz, Axel Borgmann, Tobias Eisenhuth, Adrian Jarosch und Jonas Zickert kamen Ibrahim Hajtic, Abdulkadir Beyazit, Moritz Broschinski, Paul Gehrmann, Marcel Hoppe und Niklas Geisler in die Partie. Der FC Energie erwischte den besseren Start und kam über Orhan Yildirim und Ben Meyer zu einer sehenswerten Aktion – der Ball ging letztlich über das Tor (60.). Doch dann zog die Borussia das Tempo an. Zunächst scheiterte Boyamba an Toni Stahl (55.), doch kurz darauf war auch er machtlos, als Raschl über den Innenpfosten das 0:2 (67.) erzielte. Dann war es kein Dortmunder, sondern Ibrahim Hajtic, der den Ball von Mario Götze aus kurzer Distanz so unglücklich auf den Fuß bekam, das dieser ins eigene Tor ging. Das 0:3 durch den wiedergenesenen FCE-Innenverteidiger (71.). Der eingewechselte Steffen Tigges markierte das 0:4, ehe Chris Führich den 0:5 Endstand erzielte (78.). Das Ergebnis des Spiels war letztlich völlig egal und dennoch gab sich der FC Energie keineswegs auf, versuchte alles, um zumindest ein eigenes Tor zu erzielen. Dieses fiel nach einer tollen Flanke durch Abdulkadir Beyazit durch Colin Raak, der den Ball mit dem Oberschenkel ins Tor beförderte. Das Schiedsrichtergespann schien ein vermeintliches Handspiel erkannt zu haben und erkannte den Treffer nicht an (80.).

Bis zum Abpfiff feierten die insgesamt 18.748 Zuschauer aus beiden Fanlagern lautstark mit „Laola-Wellen“ und gegenseitigen Sprechchören. Von der Nordwand schallte es „Danke BvB“ und aus dem Gästeblock war mehrfach „Energie, Energie“ zu vernehmen. Gänsehaut pur! Tolle Szenen, tolles Spiel und ein Fußballfest im Stadion der Freundschaft, das am Ende aus Sicht des FC Energie mit Null zu Egal endete.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 20 Axel Borgmann
AW 35 Adrian Jarosch
MI 6 Jonas Zickert
AW 17 Ben Meyer
MI 21 Tobias Eisenhuth
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 27 Orhan Yildirim
ST 8 Dimitar Rangelov
MI 13 Berkan Taz
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Claus-Dieter Wollitz
Borussia Dortmund
TW 35 Marwin Hitz
AW 26 Lukasz Piszczek
AW 15 Mats Hummels
AW 21 Alaa Bakir
AW 29 Marcel Schmelzer
MI 37 Tobias Raschl
MI 33 Julian Weigl
MI 8 Mahmoud Dahoud
MI Emre Aydinel
ST 10 Mario Götze
ST 43 Reda Khadra
Trainer: Lucien Favre
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 30 Lennart Moser
AW 3 Marcel Hoppe
AW 4 Ibrahim Hajtic
AW 5 Paul Gehrmann
MI 19 Niklas Geisler
MI 26 Damir Bektic
MI 34 Colin Raak
ST 7 Abdulkadir Beyazit
ST 25 Kevin Bönisch
ST 29 Danilo Martschinkowski
ST 33 Moritz Broschinski
Borussia Dortmund
TW 1 Roman Bürki
AW 20 Joseph Boyamba
MI 27 Chris Führich
MI 42 Emir Muhammes Terzi
ST 44 Tim Böhmer
ST 46 Steffen Tigges
3
Reda Khadra (Rechtsschuss)
Marcel Hoppe
Axel Borgmann
46
Paul Gehrmann
Jonas Zickert
46
Ibrahim Hajtic
Adrian Jarosch
46
Moritz Broschinski
Berkan Taz
46
Abdulkadir Beyazit
Dimitar Rangelov
46
Niklas Geisler
Tobias Eisenhuth
46
46
Chris Führich
Lukasz Piszczek
46
Muhammes Emir Terzi
Reda Khadra
57
Joseph Boyamba
Alaa Bakir
Damir Bektic
Niclas Erlbeck
62
67
Steffen Tigges
Emre Aydinel
67
Tobias Raschel (Rechtsschuss)
70
Ibrahim Hajtic (Eigentor)
75
Steffen Tigges (Rechtsschuss)
Colin Raak
Felix Brügmann
75
Danilo Martschinkowski
Ben Meyer
75
Kevin Bönisch
Orhan Yildirim
75
78
Chris Führich (Linksschuss)
86
Tim Böhmer
Julian Weigl