Testspiel
Samstag, 25.07.2020, 14:00 Uhr
Stadion der Freundschaft (Frankfurt)
1. FC Frankfurt
1:6
Energie Cottbus
Schiedsrichter
Marcel Riemer
Assistenten
Sven Hennig
Hannes Hähnel
Zuschauer
540

Drittes Testspiel, dritter Sieg

Der FC Energie ging beim 1. FC Frankfurt/Oder vom System her verändert in das dritte Testspiel der Sommervorbereitung und agierte erstmals ohne Doppel-Sechs. Dominik Pelivan rückte für den verletzten Tobias Eisenhuth ins Mittelfeld und war als alleiniger Sechser aufgeboten. Niclas Erlbeck rückte zusammen mit Youngster Jeremy Postelt auf die Achterposition.

Die Anfangsphase begann im Stadion der Freundschaft zu Frankfurt an der Oder recht verhalten, so dass der FC Energie einige Minuten verstreichen ließ, ehe es die erste Tormöglichkeit gab. Diese nutzte nach passgenauer Flanke Felix Brügmann per Kopf zum 1:0 nach gut zehn Minuten. Zwei weitere Kopfbälle durch Niklas Geisler und erneut Brügmann gingen knapp am Kasten der Hausherren vorbei. Nach einer Viertelstunde verletzte sich der Frankfurter John Lukas Sauer und musste ausgewechselt werden und kurz darauf musste auch Jeremy Postelt auf Cottbuser Seite passen. Rico Gladrow kam für ihn ins Spiel (20.).

In der Folge war der FCE-Angriff zwar ab und an gefährlich im Frankfurter Strafraum zugegen, doch die Versuche von Gladrow, Brügmann und Hoppe blieben allesamt zu ungenau und beließen es nach einer halben Stunde beim Zwischenstand von 1:0. Als Henning durch Jan Koch nur per Foul zu stoppen war, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gastgeber. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte zum 1:1-Ausgleich (38.). Das wollten die Cottbuser so nicht stehen lassen und Felix Brügmann erzielte seinen zweiten Kopfballtreffer praktisch mit dem Pausenpfiff zum 2:1.

Der FC Energie wechselte wie geplant mehrfach durch und brachte unter anderem Nils Stettin für Felix Brügmann. So fügte sich der Neuzugang bestens in das Spiel ein und knallte einen Pass von Tobias Hasse unter die Latte zum 3:1 (56.). Der 1,93m Hüne erhöhte per lupenreinem Hattrick auf 4:1 (60.) und 5:1 (67.). Weitere gute Möglichkeiten ließen die Cottbuser aus – unter anderem lenkte der FCF-Keeper einen schönen Freistoß von Rico Gladrow am Tor vorbei und entschärfte Schüsse von Mathis Lange, Axel Borgmann und wieder Rico Gladrow. Den Schlusspunkt setzte Felix Geisler, der nach einem Querpass von Gladrow nur noch einschieben brauchte.

Der FC Energie gewinnt damit auch das dritte Testspiel ungefährdet und deutlich. Am Ende siegten die Lausitzer beim Nachwuchs-Kooperationspartner in Frankfurt an der Oder mit 6:1.

Startaufstellung
1. FC Frankfurt
TW 1 Marvin Benno Lähne
AW 4 Justin Winkel
AW 5 Sebastian Lawrenz
AW 13 Erik Huwe
AW 17 Paul Karaszewski
MI 15 John Lukas Sauer
MI 9 Robin Grothe
MI 10 Marcel Georgi
MI 11 Maik Frühauf
ST 21 Sandro Hennig
ST 8 Niclas Weddemar
Trainer: Jan Mutschler
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 3 Marcel Hoppe
AW 24 Jan Koch
AW 15 Adrian Jarosch
AW 2 Florian Brügmann
MI 25 Dominik Pelivan
MI 19 Niklas Geisler
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 28 Jeremy Postelt
MI 14 Tobias Hasse
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Sebastian Abt
Auswechselbank
1. FC Frankfurt
TW 22 Tim Kleine Lamping
AW 27 Tobias Fiebig
AW 19 Lars Wiedenhöft
AW 2 Derenik Mayilyan
MI 7 Leon Herzberg
MI 16 Leopold Antonius Bussmann
MI 29 Paul Bechmann
ST 12 Artur Aniol
ST 14 Marco Rossack
ST 20 Steven Frühauf
FC Energie Cottbus
TW 12 Elias Bethke
AW 5 Patrick Storb
AW 20 Axel Borgmann
MI 10 Felix Geisler
MI 16 Mathis Lange
MI 37 Rico Gladrow
ST 9 Nils Stettin
11
Felix Brügmann (Kopfball)
20
Rico Gladrow
Jeremy Postelt
Lars Wiedenhöft
John Lukas Sauer
15
Sandro Henning (Foulelfmeter)
38
44
Felix Brügmann (Kopfball, Rico Gladrow)
46
Nils Stettin
Felix Brügmann
46
Patrick Storb
Jan Koch
46
Felix Geisler
Florian Brügmann
46
Axel Borgmann
Marcel Hoppe
46
Mathis Lange
Dominik Pelivan
56
Nils Stettin (Rechtsschuss, Tobias Hasse)
60
Nils Stettin (Rechtsschuss, Tobias Hasse)
Tim Kleine Lamping
Marvin Benno Lähne
62
Tobias Fiebig
Justin Winkel
62
Nick Hauke
Robin Grothe
62
67
Nils Stettin (Rechtsschuss)
. Sebastian Lawrenz
68
Leon Herzberg
Paul Karaszewski
81
Derenik Mayilyan
Maik Frühauf
81
Paul Bechmann
Erik Huwe
86
Marco Rossak
Artur Aniol
86
88
Felix Geisler (Rechtsschuss, Rico Gladrow)