Testspiel
Samstag, 1.08.2020, 13:30 Uhr
Stadion der Freundschaft
Energie Cottbus
0:2
FK Varnsdorf
Schiedsrichter
Richard Hempel (Großnaundorf)
Assistenten
Rene Müller
Zuschauer
Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit

FC Energie unterliegt Varnsdorf

Der FC Energie empfing zum fünften Testspiel in diesem Sommer den tschechischen Zweitligisten FK Varnsdorf. Die Gäste, die als „Farmteam“ des Championsleague-Teilnehmers Slovan Liberec gelten, gastierten im leeren Stadion der Freundschaft.

In ungewohnter „Atmosphäre“ kam der FC Energie zunächst gut in die Partie und hatte nach sieben gespielten Minuten die erste Möglichkeit durch Max Kremer. Dem Neuzugang, der heute das erste Mal im Einsatz war, versprang der Ball jedoch bei der Ballannahme, so dass der Gästekeeper vor ihm an den Ball kam. Bei einer Ecke der Gäste klärte Felix Brügmann im eigenen 16er und traf den Ball dabei mehr als unglücklich - Tim Stawecki verhinderte mit einem starken Reflex das Eigentor (10.). Das war knapp. Bei hohen Temperaturen entwickelte sich ein munteres Spielchen, auch wenn sich das Geschehen zunächst eher zwischen den Strafräumen abspielte und es gegen zu Beginn tiefstehende Tschechen wenig Torraumszenen gab. Nach der Trinkpause nach etwas mehr als 20 Spielminuten zog der FC Energie das Tempo an und hatte durch Rico Gladrow die beste Chance des Spiels. Der Spielmacher ließ nach einer tollen Vorarbeit von Dominik Pelivan, nachdem Max Kremer zuvor den Ball perfekt durchgesteckt hatte, gleich zwei Gegner stehen und schloss ab, doch Vanak bekam die Hände noch an den Ball (31.). Nach einer Flanke von Janik Mäder verpassten Max Kremer und Florian Brügmann den Ball nur knapp (32.).

Dann waren auch die Gäste gefährlich vor dem Cottbuser Tor. Tim Stawecki fuhr das Bein aus und klärte den strammen Schuss von Rudnytskyy zur Ecke (37.). Auf der anderen Seite scheiterte Felix Brügmann am starken Keeper und Janik Mäder knallte drei Minuten vor der Pause den Ball aus spitzem Winkel ans Lattenkreuz.

Der FC Energie wechselte zur Pause lediglich auf der Torhüterposition, die Gäste nahezu komplett. Das Spiel war fortan ein anderes und so kam der FK Varnsdorf zu mehr Spielanteilen und auch Möglichkeiten – ohne dabei zwingend zu werden. Als der FC Energie seinerseits fünf Wechsel vornahm, wirkte das Team einen kurzen Augenblick ungeordnet und dies nutzte Kristian Zbrozek zur Führung. Den satten Linksschuss konnte Toni Stahl nicht parieren (65.). Direkt vor der zweiten Trinkpause hätte es sogar das 0:2 geben können, doch Toni Stahl verkürzte den Winkel geschickt und so verzog Adam Ondraczek (70.). Ein Kopfball von Adrian Jarosch ging über das Tor. Anders machte es Breda auf der Gegenseite und überlupfte Toni Stahl zum 0:2 (84.). Der FC Energie bäumte sich nochmals auf, hatte zwei gute Möglichkeiten und bekam nach einem Foulspiel an Dominik Pelivan einen Elfmeter zugesprochen. Felix Geisler nahm sich den Ball und scheiterte vom Punkt.

Nach einer guten ersten Halbzeit, in der sich der FC Energie nicht belohnte, lief nach der Pause gegen einen starken Gegner fortlaufend weniger zusammen und daher gab es folgerichtig die erste Testspielniederlage in diesem Sommer.

Startaufstellung
FC Energie Cottbus
TW 1 Tim Stawecki
AW 2 Florian Brügmann
AW 24 Jan Koch
AW 5 Patrick Storb
MI 14 Tobias Hasse
MI 25 Dominik Pelivan
MI 22 Niclas Erlbeck
MI 37 Rico Gladrow
ST 7 Max Kremer
MI 27 Janik Mäder
ST 23 Felix Brügmann
Trainer: Sebastian Abt
FK Varnsdorf
TW 28 Martin Vanak
AW 20 Ondrej Lehoczki
AW 17 Kristian Zbrozek
AW 3 Karel Hasil
AW 4 Petr Heppner
MI 8 Ondrej Blaha
MI 12 Adam Prusa
MI 19 Pavlo Rudnytskyy
MI 6 Lukas Novak
ST 15 Alexandre Akka
ST 5 Marek Richter
Trainer:
Auswechselbank
FC Energie Cottbus
TW 31 Toni Stahl
AW 3 Marcel Hoppe
AW 15 Adrian Jarosch
MI 10 Felix Geisler
MI 19 Niklas Geisler
ST 9 Nils Stettin
FK Varnsdorf
TW 1 Adam Richter
AW 14 Adam Ondraczek
AW 7 Aaron Donkor
MI 11 Dominik Breda
MI 10 Daniel Novak
MI 21 Abdullal Alhassan
ST 9 Simon Matej
Toni Stahl
Tim Stawecki
46
46
Adam Ondraczek
Ondrej Lehoczki
46
Aaron Donkor
Lukas Novak
46
Dominik Breda
Marek Richter
46
Daniel Novak
Pavlo Rudnytskyy
46
Abdullal Alhassan
Petr Heppner
46
Simon Matej
Karel Hasil
46
Adam Richter
Martin Vanak
Marcel Hoppe
Max Kremer
64
Adrian Jarosch
Patrick Storb
64
Felix Geisler
Janik Mäder
64
Niklas Geisler
Rico Gladrow
64
Nils Stettin
Felix Brügmann
64
65
Kristian Zbrozek (Linksschuss)
84
Dominik Breda (Rechtsschuss)